Institut für Fort-und Weiterbildung

22378

Die Welt ist voller Heiliger - und manche mitten unter uns

Eine Spurensuche im Kloster Denkendorf

Barbara, Eva, Johannes, Nikolaus, Maria, Margarete, Andreas, Paulus … Jesus Christus: Denkendorfs Klosterkirche ist eine Herberge, in der die Heiligen an Wänden wie in Holz und Stein noch immer zu entdecken sind. Das Tagesseminar lädt ein, einen differenzierten Blick auf das Heilige und Heilige zu werfen. Dies umso mehr, da die deutsche Sprache den feinen Unterschied nicht machen kann: God is holy, his commands are sacred. Was meint „heilig“, wenn es auf Menschen übertragen wird? Was folgt daraus für den Umgang mit den ‚Heiligen‘ und mit dem ‚Heiligen‘? Ausgehend von einer Grundklärung bietet der Kirchenraum des Klosters Denkendorf Möglichkeiten, Darstellungen des und der Heiligen zu entdecken. Welche Kennzeichen weisen auf welche Heilige / welchen Heiliger hin? Was erzählen Texte von ihnen, und was zeigen Bilder und Statuen? Denkendorf als geschichtsträchtiger Ort bietet die Möglichkeit, über konfessionelle Wahrnehmungen nachzudenken und eigene Zugänge zu formulieren.

Die Fortbildung findet in der Pfarrscheuer im Kloster Denkendorf statt.

 

Zielgruppe:
Ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen, Hauptamtliche Pastorale Mitarbeiter/-innen
Referent/-in:
Christoph Schmitt, Diplom-Theologe, Institut für Fort- und Weiterbildung, Rottenburg;
Tanja Amal Schleyerbach, Fachbereich Kirche und Freizeit und Tourismus, Denkendorf
Leitung:
Christoph Schmitt, Diplom-Theologe, Institut für Fort- und Weiterbildung, Rottenburg
Zeit und Ort:

02.04.2022, 09.00 Uhr - 02.04.2022, 16.00 Uhr
Ort:

Kosten:
30 €
Information:
Referat Liturgische Dienste/Geistliche Begleitung