Institut für Fort-und Weiterbildung

 

21138

Gemeinsam am Tisch des Herrn

Eucharistische Gastfreundschaft in der aktuellen Diskussion

Der 3. Ökumenischen Kirchentag (ÖKT) 2021 in Frankfurt am Main sollte ein Meilenstein in der drängenden Frage nach der gegenseitigen Teilnahme an der Eucharistie und am Abendmahl werden. Für Viele ist daran ablesbar, ob sich in den ökumenischen Fachdialogen etwas bewegt, das auch für die einzelnen Gläubigen er­fahrbar ist.

Der rennomierte "Ökumenische Arbeitskreis evangelischer und katholischer Theologen" (ÖAK) hat dazu im September 2019 die Studie „Gemeinsam am Tisch des Herrn“ vorgelegt. Das Votum sieht die Möglichkeit einer wechselseitigen Teilnahme am Abendmahl beziehungsweise an der Eucharistie vor, lädt zur Diskussion ein und spricht eine konkrete Empfehlung aus.

Das Votum stellt die Erkenntnisse der bisherigen ökumenischen Dialoge dar. Exegetische Studien und historische Forschungen lassen nach Auffassung der Autoren die in der Bibel grundgelegte und in der Traditionsgeschichte bezeugte Vielgestalt der eu­charistischen Feierformen erkennen. Darauf aufbauend begründen systematisch-theologische Re­flexionen über Abendmahl/Eucharistie und Amt die entschiedene Position: Die Praxis der wechselseitigen Teilnahme an den Fei­ern von Abendmahl/Eucharistie in Achtung der je anderen liturgischen Traditionen sei theologisch begründet und „insbesondere in der Situation konfessionsverbindender Familien pastoral gebo­ten“.

Die Referenten haben bei der Erstellung der Studie mitgewirkt:

Prof. Dr. Johanna Rahner ist Professorin für Dogmatik, Dogmengeschichte und Ökumensiche Theologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät, Tübingen

Prof. Dr. Volker Leppin ist Professor für Kirchengeschichte an der Evangelisch-Theologischen Fakultät, Tübingen. Er hat im ÖAK auf evangelischer Seite die wissenschaftliche Leitung.

Zielgruppe:
Alle Hauptamtliche Pastorale Mitarbeiter/-innen, Dekanatsreferent/-innen, Ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen
Referent/-in:
Prof. Dr. Volker Leppin, Tübingen;
Prof. Dr. Johanna Rahner, Tübingen
Leitung:
Prof. Dr. Thomas Fliethmann
Zeit und Ort:

09.03.2021, 09.00 Uhr - 09.03.2021, 12.00 Uhr
Ort: Online per Videokonferenz

Kosten:
kostenfrei