Institut für Fort-und Weiterbildung

 

21242

Gewaltenteilung - Partizipation - Geschlechtergerechtigkeit

Anfragen an das Selbstverständnis von Kirche

Die Reformthemen des Synodalen Weges betreffen zentrale Fragen des kirchlichen Selbstverständnisses. Letztlich entscheidet sich hier, ob die Kirche in einer Gesellschaft, die die gleiche Würde von Menschen, eine demokratische, d.h. auf Beteiligung angelegte Verfaßtheit sowie die Kontrolle von Macht als echte Errungenschaften wertschätzt, als ernstzunehmender Gesprächspartner bestehen kann. Das geradezu „schizophrene“ Bewußtsein von Menschen, die einerseits als Bürger diese Werte aus Überzeugung vertreten, die andererseits als Gläubige die Kirche als Gemeinschaft schätzen sollen, in der diese Standards unterboten werden, ist auf Dauer nicht lebbar. Welche Optionen gibt es für ein nachhaltiges Aggiornamento der kirchlichen Verfassung?

Gesprächspartnerin ist Prof’in Dr. Johanna Rahner, die als Professorin für Dogmatik mit der Entwicklung einer zeitgenössischen Ekklesiologie vertraut ist und die in der aktuellen Diskussion prominent Position bezogen hat.

Einige Tage vor der Veranstaltung gehen Ihnen die technischen Informationen zur Teilnahme am Online-Seminar zu.

Zielgruppe:
Dekanatsreferent/-innen, Hauptamtliche Pastorale Mitarbeiter/-innen
Referent/-in:
Prof. Dr. Johanna Rahner, Tübingen
Leitung:
Prof. Dr. Thomas Fliethmann
Zeit und Ort:

08.11.2021, 09.00 Uhr - 08.11.2021, 12.30 Uhr
Ort: Online per Videokonferenz

Kosten:
kostenfrei
Information:
Referat Theologie