Institut für Fort-und Weiterbildung

22610

Mal den Teufel nicht an die Wand

Das/der Böse und die Hölle in kirchlicher Kunst – zweiteiliges Kursmodul

Kirchen geben nicht nur frommen Bildern und Statuen Raum. Auch Fratzen des Bösen und dämonische Wesen schauen von Mauer oder Leinwand der betenden Gemeinde zu oder zeigen sich als Skulptur unverblümt den Gläubigen. Nichts für schwache Gemüter. Was soll das bedeuten? Das zweiteilige Seminar wird dem Verständnis von Dämonen und Teufeln in theologischer und ikonografischer nachgehen. Mit den Seminarteilnehmenden entwickeln die Referenten für die kirchenpädagogische Arbeit Ideen, wie dieses Phänomen bei einer Erkundung vermittelt werden kann.  

 

Michael Schock, Kirche in Freizeit und Tourismus, Geschäftsstelle der Ökumenischen Kirchenführerausbildung, Grüninger Straße 25, 70599 Stuttgart

Zielgruppe:
Ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen, Hauptamtliche Pastorale Mitarbeiter/-innen
Referent/-in:
Nicole Huber, Kirchenpädagogin und Theaterpädagogin, Stuttgart ;
Christoph Schmitt, Diplom-Theologe, Institut für Fort- und Weiterbildung, Rottenburg
Zeit und Ort:

21.01.2022, 14.00 Uhr - 21.01.2022, 18.00 Uhr
Ort: Online per Videokonferenz

04.02.2022, 14.00 Uhr - 04.02.2022, 18.00 Uhr
Ort: Online per Videokonferenz

Kosten:
30 €
Information:

Anmeldung über Kirchenpädagogik in Württemberg (kirche-raum-paedagogik.de) (FT16630122 ), info@kirche-raum-paedagogik.de