Institut für Fort-und Weiterbildung

 

21634

Stammtisch-Reihe zu Umweltthemen

Das neue Online-Format „Stammtisch-Reihe zu Umweltthemen“ dient der Vernetzung „Gleichgesinnter“, um den Klimaschutzzielen vereint näher zu kommen. Themen sind aus den Bereichen Klima- und Umweltschutz sowie Nachhaltigkeit: Heizungsmonitoring, zukunftsfähige Heizungskonzepte und Heizungsumstellung, Gebäudesanierung, Beleuchtung, Photovoltaik, Mobilität (Elektro, ÖPNV, Rad,...), Biodiversität, Initiativen wie Ökofaire Gemeinde, Kartoffelaktion, Klimafasten, oder Erfahrungen zu öffentlichen bzw. kirchlichen Förderungen. Ideal wären Best-Practice-Beispiele oder bestimmte Leuchtturmprojekte aus oder für Kirchengemeinden.
Ablauf: Nach einem Redebeitrag von 20 bis maximal 30 Minuten folgt eine Frage- und Austauschrunde mit offenem Ende. Für dieses Format „Stammtisch“ planen wir 90 bis 120 Minuten ein - im Zeitraum von Mitte Oktober bis März 2022.
Gerne können Sie laufend auch als Referent:in bzw. als Inputgeber:in für diese Stammtische anfragen unter umwelt(at)bo.drs.de bzw. 0711/9791-1080.

Folgende Termine werden derzeit angeboten. Diese Vortragsreihe wird laufend ergänzt – es lohnt sich nochmals vorbeizuschauen:

20.10.2021 19-21 Uhr: „Heizungstagebuch“
Die Wärmebereitstellung ist in vielen öffentlichen (auch kirchlichen) Gebäuden nicht mit dem Wärmebedarf synchronisiert. Das Heizungstagebuch erfasst und speichert den Temperaturverlauf an zahlreichen (bis zu 24) Messpunkten regelmäßig (1 Messwert je Minute) und ermöglicht so eine einfache Heizungsoptimierung ohne Komfortverzicht.
Anmeldung: per  Online-Formular (Anmeldeschluss ist der 18.10.2021)

15.11.2021 17-19 Uhr: "Kircheninnensanierung unter dem Gesichtspunkt des Energieverbrauchs"
a: Erkenntnisse und Erfahrungen bei der Innensanierung Kirche
b: Erfahrungen mit neuer Elektro-Bankstrahlerheizung
c: Stromverbrauch Heizung- und Strom- allgemein nach der Sanierung
Anmeldung: per  Online-Formular (Anmeldeschluss ist der 13.11.2021)

17.11.2021 17-19 Uhr: „Neue Energien und Bewahrung der Schöpfung - Widerspruch oder Chance?“, Dr. Johannes Töpler
Die Begrenzung des dramatischen Klimawandels und die Schonung der globalen Ressourcen sind die Grundvoraussetzungen zur Bewahrung der Schöpfung und zur Erhaltung der Lebensgrundlagen der kommenden Generationen. Dazu brauchen wir nicht nur eine nachhaltige Energieversorgung sondern insgesamt auch eine nachhaltige Marktwirtschaft. Die Zeit drängt!
Anmeldung: per  Online-Formular (Anmeldeschluss ist der 15.11.2021).
Empfohlen wird der Besuch des 2. Vortrags von Hrn. Töpler am 01.12.2021.

23.11.2021 19.30-21 Uhr: „Bittere Schokolade - Fortbildung zu Kakao, Kinderarbeit und den Chancen des Fairen Handelns“, Sylvia Hank
Im Workshop erfahren Sie Hintergründe über den Kakao-Anbau, lernen nachhaltige Siegel und Standards kennen und erhalten Tipps für den nächsten Einkauf. Im praktischen Teil erwarten Sie Informationen zu Bildungsmaterialien und Ideen für eigene Kakao-Aktionen in der Kirchengemeinde.
Die Veranstaltung richtet sich an Engagierte aus Fairen Gemeinden, die Impulse für ihre Arbeit suchen, sowie an erstmalig Interessierte für die Auszeichnung zur Fairen Gemeinde.  Weitere Informationen
Anmeldung: per Mail an Sylvia Hank, Referentin Faire Gemeinde der Diözese Rottenburg-Stuttgart , shank(at)bo.drs.de mit der Kennung "Stammtisch" (Anmeldeschluss ist der 02.11.2021)

29.11.2021 17-18.30 Uhr Uhr: „Wegweiser im Siegel-Dschungel“, Sylvia Hank
Wer nachhaltig einkaufen möchte, steht oft vor schweren Entscheidungen: Was steckt hinter den vielfältigen Erkennungszeichen und Siegeln, die sich auf unseren Lebensmitteln finden? Der Vortrag erläutert die wichtigsten Labels des Fairen Handels und der Nachhaltigkeit für Lebensmittel, zeigt die Wege der Zertifizierung auf und gibt Orientierung im Siegel-Dschungel. Schwerpunkt ist dabei der Einkauf für Faire Gemeinden und diejenigen, die es werden wollen.
Anmeldung: per  Online-Formular (Anmeldeschluss ist der 27.11.2021)

01.12.2021 17-19 Uhr: "Nachhaltige Energieversorgung der Zukunft - warum spielt der Wasserstoff eine so große Rolle?", Dr. Johannes Töpler
Im Rahmen einer nachhaltigen Energieversorgung kann Wasserstoff eine wesentliche und zentrale Rolle spielen. Durch seine Speicherfähigkeit kann er Schwankungen der erneuerbaren Primärenergien ausgleichen, und durch die Brennstoffzelle hat er bei Energieumwandlungsprozessen eine hohe Effizienz. Dabei sind seine Anwendungsmöglichkeiten sehr vielfältig - sowohl mobil als auch stationär. Andererseits wird der Wasserstoff von vielen Menschen als explosiv und gefährlich gefürchtet. Was kann der Wasserstoff wirklich und wo sind seine Grenzen?
Anmeldung: per  Online-Formular (Anmeldeschluss ist der 29.11.2021).
Empfohlen wird der Besuch des 1. Vortrags von Hrn. Töpler am 17.11.2021.

Melden Sie sich gerne für die einzelnen Stammtische seperat an.

Zielgruppe:
Alle Berufsgruppen, Hausmeister/Reinigung/Mesner, Verwaltung und Pastoral
Zeit und Ort:

20.10.2021, 19.00 Uhr - 20.10.2021, 21.00 Uhr
Ort: Online per Videokonferenz

15.11.2021, 17.00 Uhr - 15.11.2021, 19.00 Uhr
Ort: Online per Videokonferenz

17.11.2021, 17.00 Uhr - 17.11.2021, 19.00 Uhr
Ort: Online per Videokonferenz

23.11.2021, 19.30 Uhr - 23.11.2021, 21.00 Uhr
Ort: Online per Videokonferenz

24.11.2021, 17.00 Uhr - 24.10.2021, 19.30 Uhr
Ort: Online per Videokonferenz

01.12.2021, 17.00 Uhr - 01.12.2021, 19.00 Uhr
Ort: Online per Videokonferenz