Institut für Fort-und Weiterbildung

 

P19011
Erhaltungsqualifikation

"Wenn ihr ein Wort des Trostes habt..." (Apg 13,15) Seelsorge(nde) im Spannungsfeld von Trost und Untröstlichkeit

In diesem Jahr steht uns ein Thema ins Haus, das inhaltlich eng mit unseren täglichen Erfahrungen am Krankenbett und auf den Stationen verbunden ist. Wie oft hören wir Sätze wie "O ja, gehen Sie mal zu Frau M., sie kann etwas Trost gut brauchen..." oder "Danke für Ihre tröstlichen Worte!" Aber was ist das, Trost? Was sagen uns die Humanwissenschaften über diese menschliche Urerfahrung und was trägt die Quelle unseres Tuns, die Bibel, dazu bei? Wie können wir überhaupt "Trost spenden"? Wie gelingt tröstende Seelsorge, ohne der Versuchung der Vertröstung zu erliegen? Was ist, wenn Seelsorgende selbst einmal untröstlich sind? Was ist (m)ein seelsorgliches Grundkonzept von tröstender Seelsorge? Welche Kompetenzen gilt es dafür zu entwickeln und zu pflegen? Jede Menge Fragen - und das sind sicher noch nicht alle, wie wir in der Vorbereitung im Beirat und bei einem inspirierenden Treffen mit unserem Referenten festgestallt haben.

Mit diesen Fragen jedenfalls wollen wir uns in zwei Tagen inhaltlicher Arbeit befassen, und wir werden es auf einem prozessorientierten Weg tun, der den Nutzen für die seelsorgliche Praxis in den Vordergrund stellt und deshalb sicher auch nicht ohne Selbstreflexion auskommen wird.

Als Referent hat uns Dr. Wolfgang Reuter zugesagt. Er ist Klinikpfarrer am LVR-Klinikum - Kliniken der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Koordinator der Behinderten- und Psychiatrieseelsorge in Düsseldorf/Rhein-Kreis Neuss, zudem Psychoanalytiker (GPP) in eigener Praxis. Er war bis 2018 Professor für Pastoralpsychologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar und ist dort weiterhin als Privatdozent aktiv 

Drucken

Gerne können Sie sich über freie Plätze telefonisch (07472 922-220) im Sekretariat erkundigen

Zielgruppe:

AG der Seelsorgenden im Krankenhaus und Gesundheitswesen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Referent:
Prof. Dr. Wolfgang Reuter, Klinikpfarrer am LVR-Klinikum - Kliniken der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Koordinator der Behinderten- und Psychiatrieseelsorge in Düsseldorf/Rhein-Kreis Neuss, zudem Psychoanalytiker (GPP) in eigener Praxis
Leitung:
Beirat der AG Seelsorge im Krankenhaus und Gesundheitswesen ;
Dr. Claudia Guggemos
Zeit und Ort:

20.05.2019, 09.00 Uhr - 23.05.2019, 13.00 Uhr
Ort: Tagungshaus Kloster Schöntal
Dieser Termin ist ausgebucht. Wenn Sie sich für diesen Termin anmelden, werden Sie auf die Warteliste gesetzt.

Kosten:
kostenfrei
Information:
Referat Pastoralpsychologie und Ehrenamt